Menü
Banner der Bürgermeisterkolumne

Ich werde in meiner kurzen wöchentlichen Kolumne – wenn möglich heiter – Fragen aufgreifen, die immer wieder auftauchen und von allgemeinem Interesse sind.

Heute: Warum ist der Verkehrsübungsplatz für die Schülerinnen und Schüler auf dem Parkplatz neben der Sporthalle so wichtig?  
 

Die Sicherheit der Kinder und eine optimale Ausbildung in der Radfahrausbildung ist ein Herzensanliegen der Stadt Munderkingen.

Damit Kinder das Verhalten im öffentlichen Straßenverkehr lernen und das Unfallrisiko minimiert werden kann ist es wichtig, dass die Kinder auf einem zeitgemäßen und modernen Verkehrsübungsplatz geschult werden.

Die Stadt Munderkingen hat deshalb in der Sommerpause den bestehenden Verkehrsübungsplatz im Schulzentrum saniert. Der Straßenbelag wurde instandgesetzt und aktuelle Verkehrsübungsmarkierungen mit einem zusätzlichen Kreisverkehr wurden komplett neu aufgebracht.

Jedes Jahr üben ca. 200 Kinder der 4. bzw. 5. Klasse aus dem gesamten Bereich der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen auf unserem Verkehrsübungsplatz.
Das im Schulunterricht erlernte theoretische Wissen soll dabei im praktischen Teil abgerufen und vertieft werden.

Die Verkehrserziehung endet mit der Fahrradführerscheinprüfung und die Kinder können dann selbstständig mit dem Fahrrad zum Schulunterricht fahren und sicher am Straßenverkehr teilnehmen.
Die Stadt Munderkingen hofft, dass durch die Erneuerung des Verkehrsübungsplatzes ein wesentlicher Teil zur Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg beigetragen werden kann.

Nächste Woche gehe ich der Frage nach, wann findet die „Besichtigungsfahrt“ in das Krematorium in Ulm statt?

Die Bürgermeisterkolumne als PDF-Datei:

Zum Seitenanfang