Menü
Banner der Bürgermeisterkolumne

Ich werde in meiner kurzen wöchentlichen Kolumne – wenn möglich heiter – Fragen aufgreifen, die immer wieder auftauchen und von allgemeinem Interesse sind.

Heute: Welche Angebote, Kontakte und Unternehmungen bestehen für uns und unsere neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger im „Alten Krankenhaus“ – Wohn.Haus?

17 erwachsene Menschen mit einer geistigen oder Mehrfachbehinderung sind in das „Alte Krankenhaus“ in Munderkingen eingezogen.

Die neuen Bewohnerinnen und Bewohner fühlen sich sehr wohl und sind in der neuen Umgebung glücklich - nur sehr wenige haben noch etwas Heimweh zum Tannenhof. Dazu beigetragen haben unter anderem die bisherigen Aktivitäten. So wurden bereits viele  Veranstaltungen angeboten -  insbesondere die Fasnet ist auf große Begeisterung gestoßen. Die Stadtführungen, der Besuch des Café Donaublick und die Ausflüge in die nähere Umgebung, z. B. zu den „Warmen Quellen“ oder nach Schloss Mochental, konnten dazu beigetragen, dass ein Heimat-gefühl für Munderkingen geschaffen wird.

Auch unsere Mediathek war bereits eine Anlaufstelle. Über eine gemeinsame „Chorprobe“ konnten sich die Kinder aus dem Kinderhaus Schillerstraße mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des „Wohn.Haus“ freuen. Die ersten Kontakte zwischen den Kindergartenkindern und den Bewohnern/innen wurden schon beim gemeinsamen Schneemännerbau geknüpft. Ebenso haben Kinder aus der Förderschule Patenschaften für einzelne Behinderte übernommen. Dieses Sozialprojekt läuft gut an. Die Schüler kommen jede Woche an einem Nachmittag zum gemeinsamen Lesen, Malen, Singen und um Munderkingen zu erkunden.

Musikmachen steht insgesamt sehr hoch im Kurs. So hat die Band „Smart und Guitar“ eine Konzertprobe mit grandiosem Erfolg im Wohn.Haus veranstaltet.

Ich möchte Sie herzlich einladen, an einem Krämermarkttag ab 10 Uhr zu einem offenen Treff in das Wohn.Haus zu kommen. Bei Kaffee, Tee und einem kleinen Frühstück können sie die Bewohnerinnen und Bewohner kennenlernen. Wer Lust hat, kann mit einer Kleingruppe den Krämermarkt besuchen. Die Kontakte und Begegnungen mit den Menschen aus dem Wohn.Haus bereichern uns alle.

Zum Seniorenzentrum St. Anna und zur Sozialstation Raum Munderkingen bestehen bereits gute Kontakte.

Als nächstes ist die Teilnahme am Brunnenfest zusammen mit der VfL-Abteilung Kanu, ein Flohmarktstand sowie der Besuch unseres städtischen Museums geplant.

Wenn Sie sich sozial engagieren möchten, dürfen Sie gerne mit Frau Zahner, der Hausleiterin, Kontakt aufnehmen.

Nächste Woche gehe ich der Frage nach, können wir dieses Jahr wieder Hopfenpflanzen verteilen?

Die Bürgermeisterkolumne als PDF-Datei:

Zum Seitenanfang