Menü

Bekanntmachungen

Stadtwappen

Jagdgenossenschaftsversammlung

Bekanntmachung über die nichtöffentliche
Jagdgenossenschaftsversammlung Munderkingen

Die Jagdgenossenschaftsversammlung Munderkingen lädt die Jagdgenossen des gemeinschaftlichen Jagdbezirks Munderkingen – das sind die Grundstückseigentümer von land-, forst- und fischereiwirtschaftlich genutzten Grundstücken – ein.

Die Jagdgenossenschaftsversammlung findet am Dienstag, 03.07.2018, um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses statt. Die Jagdgenossenschaftsversammlung ist nichtöffentlich.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Einführung
  2. Beschlussfassung über die Verwaltung der Jagdgenossenschaft (§ 15 Abs. 3 JWMG), Übertragung auf den Gemeinderat
  3. Beschluss über die Verwendung des Reinertrages der Jagdnutzung (§ 16 Abs. 2 JWMG)
    Erlass einer Jagdgenossenschaftssatzung
  4. Verschiedenes / Allgemeines

Durch die Änderung des Jagd- und Wildtiermanagementgesetzes (JWMG) vom 1. April 20115 ist die Einberufung der Jagdgenossen der Stadt Munderkingen erforderlich. Hierzu bedarf es näherer Erläuterungen.

Jagdgenossen im Sinne des § 15 Abs. 1 JWMG sind Eigentümerinnen und Eigentümer der Grundflächen, die zu einem gemeinschaftlichen Jagdbezirk gehören - sie bilden eine Jagdgenossenschaft. Eigentümerinnen und Eigentümer von Grundflächen, auf denen die Jagd nicht ausgeübt werden darf, gehören der Jagdgenossenschaft nicht an. Es werden also alle Grundstückseigentümerinnen und Eigentümer angesprochen, deren Grund und Boden sich auf der Gemarkung Munderkingen befindet, jedoch nicht innerhalb von bewohnten Bezirken.

In der Versammlung stehen die Entscheidung über die künftige Verwaltung der Jagdgenossenschaft sowie der Erlass einer Jagdgenossenschaftssatzung an. Hierzu wird jeweils eine Abstimmung durchgeführt. Nähere Erläuterungen diesbezüglich erhalten die Jagdgenossen während der Versammlung.

Für die Durchführung der Jagdgenossenschaftsversammlung gilt folgendes:

  1. An der Versammlung dürfen nur Jagdgenossen teilnehmen. Die Jagdgenossen haben sich zu Beginn der Versammlung auszuweisen, soweit Sie nicht bekannt sind.
  2. Die Abstimmung erfolgt grundsätzlich offen. Jeder Jagdgenosse hat eine Stimme.
  3. Miteigentümer oder Gesamteigentümer können ihr Stimmrecht als Jagdgenosse nur einheitlich ausüben; die nicht einheitlich abgegebene Stimme wird nicht gezählt.
  4. Beschlüsse der Jagdgenossenschaft, ausgenommen bei Wahlen, bedürfen sowohl der Mehrheit der anwesenden und vertretenden Jagdgenossen, als auch der Mehrheit der bei der Beschlussfassung vertretenen Grundfläche.
  5. Jeder Jagdgenosse kann sein Stimmrecht durch einen mit schriftlicher Vollmacht versehenen Vertreter ausüben (siehe Anlage).
  6. Die Mitglieder der Jagdgenossenschaft Munderkingen wurden in einem Verzeichnis (Jagdkataster) unter Angabe der jeweiligen Grundstücksflächenanteile am gemeinschaftlichen Jagdbezirk aufgenommen. Dieses wurde durch das Vermessungsbüro Will (Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur – BDVI), 89081 Ulm, erstellt. Grundlage für dieses Verzeichnis ist ein Flurstücksverzeichnis des Staatlichen Vermessungsamtes Ulm.

    Munderkingen, 27.06.2018
    gez. Dr. Michael Lohner
    Bürgermeister

PDF-Dokument zum Herunterladen: Vollmacht

Eichverlängerung bei Wasserzählern Eichjahr 2016

569 Wasserzähler der gleichen Bauart (QN 2,5   D94 / 6.131.56), deren Eichung im Jahr 2016 abläuft, sollten dieses Jahr noch getauscht werden.
Die Stadt Munderkingen hat sich jedoch erstmals an einem Stichprobenverfahren beteiligt. Dazu mussten 50 von der Prüfstelle ausgewählte Zähler getauscht und eingesandt werden. Die Prüfung wurde bestanden und somit verlängert sich das Eichjahr der nicht getauschten Zähler dieser Bauart um weitere 3 Jahre, also bis 2019.

Zum Seitenanfang